Menü öffen
Schließen

Ihre Informationsplattform zu Blutkrebs

Was ist eine Chronische Lymphatische Leukämie (CLL)?

Bei Krebs werden manche Zellen im Körper krank. Diese kranken Zellen vermehren sich dann ohne Kontrolle. Das bedeutet: Die Zellen teilen sich, obwohl das nicht notwendig ist. Sie verdrängen oder zerstören gesunde Zellen. So entsteht ein bösartiges Geschwür. Ein bösartiges Geschwür heißt in der Medizin auch Krebs, Karzinom oder bösartiger Tumor1,2,3. Es gibt aber auch Krebsarten ohne Tumoren.

Bei einer Chronischen Lymphatischen Leukämie, auch kurz CLL genannt, entsteht der Krebs im Knochenmark und im Blut4. Das Knochenmark ist der weiche Teil in Knochen. Bei diesem Krebs erzeugt das Knochenmark zu viele Lymphozyten. Lymphozyten – Mediziner:innen nennen diese konkret „B-Lymphozyten“ – sind eine bestimmte Art von weißen Blutkörperchen. Bei diesem Krebs werden die Lymphozyten krank: Sie entwickeln sich nicht normal und funktionieren nicht mehr5.

Chronische Lymphatische Leukämie Icon

Gesunde Lymphozyten erzeugen Antikörper für die Immun-Abwehr: Diese Antikörper bekämpfen Infektionen und Krankheiten. Bei einer Chronischen Lymphatischen Leukämie werden aus diesen Zellen maligne, also bösartige, Krebszellen. Diese können ihre Aufgaben innerhalb des Körpers, wie zum Beispiel die Immunabwehr, nicht mehr verrichten und Patient:innen werden anfälliger für Infektionen6.

Die Ursachen für eine Chronische Lymphatische Leukämie sind noch nicht bekannt, es gibt jedoch Risikofaktoren für eine Erkrankung.

Die Anzeichen dafür sind:

Menschen mit einer chronischen lymphatischen Leukämie sind anfällig für Infektionen und sind dauernd müde7. Es gibt aber auch andere Anzeichen.

Die kranken Lymphozyten ersetzen die gesunden Lymphozyten. Deshalb haben Patient:innen mit dieser Krankheit8:

  • nicht genug gesunde Lymphozyten,
  • nicht genug rote Blutkörperchen, die den Sauerstoff in den ganzen Körper transportieren,
  • nicht genug Blutplättchen für die Gerinnung von Blut.

Im Gegensatz zu vielen anderen Krebsarten bildet die CLL in der Regel keine Tumore. Es handelt sich um einen „flüssigen“ Krebs. Die hohe Konzentration von Lymphozyten im Blut und im lymphatischen System kann allerdings Schwellungen der Lymphknoten und lymphatischen Organe verursachen, die man als Lymphome bezeichnet6.

Der Krankheitsverlauf kann schnell oder langsam erfolgen und ist von Patient:in zu Patient:in unterschiedlich. Er kann jedoch im Laufe der Erkrankung aggressiver werden und sich schneller ausbreiten. Dann ist er meist schwieriger zu behandeln9.

Wie häufig ist eine Chronische Lymphatische Leukämie?

CLL gilt als häufigste Leukämie bei Erwachsenen. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 70 bis 75 Jahren10. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Weltweit bekommen jedes Jahr geschätzt 300.000 Menschen die Diagnose Leukämie. In der westlichen Welt betreffen 25 von 100 Diagnosen mit Leukämie eine chronische lymphatische Leukämie11.

Die 5 Entwicklungsstufen (Stadien) bei CLL

Ärzt:innen unterscheiden diese fünf Stufen bei einer Chronischen Lymphatischen Leukämie12. Diese Stufen zeigen, wie schwer die Krankheit ist und wie weit der Krebs fortgeschritten ist. Die Behandlungsmöglichkeiten sind unterschiedlich.

Stadium 0

Stadium 1

Stadium 2

Stadium 3

Stadium 4

Stadium 0

Im Blut sind zu viele weiße Blutkörperchen, Ärzt:innen sagen dazu auch Lymphozyten. Die anderen Werte im Blutbild sind fast normal. Sie haben keine anderen Anzeichen. Der Krebs wächst langsam.

Stadium 1

Im Blut sind zu viele weiße Blutkörperchen. Die Lymphknoten sind größer als normal. Andere Organe sind normal groß. Die Werte bei den roten Blutkörperchen und bei den Blutplättchen sind fast normal.

Stadium 2

Im Blut sind zu viele weiße Blutkörperchen. Die Milz ist geschwollen. Die Leber und die Lymphknoten können größer sein als normal. Die Werte bei den roten Blutkörperchen und bei den Blutplättchen sind fast normal.

Stadium 3

Im Blut sind zu viele weiße Blutkörperchen. Im Blut sind zu wenige rote Blutkörperchen. Dadurch entsteht eine Anämie (Blutarmut). Die Milz, die Leber und die Lymphknoten können größer sein als normal. Die Werte bei den Blutplättchen sind fast normal.

Stadium 4

Im Blut sind zu viele weiße Blutkörperchen. Im Blut sind zu wenige Blutplättchen und vielleicht zu wenige rote Blutkörperchen. Durch den Mangel an Blutplättchen ist die Gerinnung des Blutes gestört. Die Milz, die Leber und die Lymphknoten können größer sein als normal.

Stadium 0

In diesem Stadium hat der Krebs ein niedriges Risiko.

Stadium 1

In diesem Stadium hat der Krebs ein mittleres Risiko

Stadium 2

In diesem Stadium hat der Krebs ein mittleres Risiko.

Stadium 3

In diesem Stadium hat der Krebs ein hohes Risiko.

Stadium 4

In diesem Stadium hat der Krebs ein hohes Risiko.

Logo