Willkommen zum Janssen Patientenratgeber

Ihr persönlicher Ratgeber zu Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen betreffen viele Menschen und gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen 1. Es sind etwa 80 verschiedene Erkrankungen bekannt 2.

Sie erschweren Betroffenen den Alltag. Denn dauerhafte Schmerzen, Einschränkungen und Unwohlsein sind belastend. Weil man eine Autoimmunkrankheit nicht ursächlich behandeln kann, begleitet sie Erkrankte meist ein Leben lang. Mit bestimmten Medikamenten und Eigeninitiative kann man die Beschwerden aber in den meisten Fällen lindern.

Bei Autoimmunerkrankungen liegt die Ursache im körpereigenen Immunsystem. Jegliches Gewebe und sämtliche Organe können angegriffen werden. Daher sind ganz unterschiedliche Symptome möglich 1. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) zählen ebenso dazu wie die weit verbreitete systemische Hautkrankheit Schuppenflechte oder chronisch-entzündliche Gelenkserkrankungen wie Psoriasis-Arthritis.

Wie funktioniert unser Immunsystem?

Um Autoimmunerkrankungen zu verstehen, ist es wichtig, die natürlichen Funktionen unseres Immunsystems zu verstehen. Unser Immunsystem ist das körpereigene Abwehrsystem, das uns vor Krankheitserregern und anderen schädlichen Einflüssen schützen soll. Dabei kann es zwischen körpereigenen Stoffen und Fremdkörpern anhand von Antigenen auf deren Oberfläche unterscheiden. Erkennt das Immunsystem körpereigene, gesunde Zellen, kommt es normalerweise nicht zu einer Immunreaktion. Körperfremde oder entartete Strukturen lösen dagegen eine Abwehrreaktion aus 3.

Bei einer Autoimmunerkrankung sieht unser Abwehrsystem somit bestimmte körpereigene Strukturen fälschlicherweise als „fremd“ an und kämpft gegen sich selbst an. Je nach Autoimmunreaktion können unterschiedliche Bestandteile des Immunsystems, wie spezielle Immunzellen (T-Lymphozyten), aber auch spezielle Eiweißmoleküle, sogenannte Antikörper, beteiligt sein.

T-Lymphozyten erkennen infizierte oder entartete Zellen und vermitteln daraufhin eine spezifische Immunreaktion und Zerstörung dieser Zellen. Unser Immunsystem bildet daraufhin spezialisierte Antikörper. Durch Antikörper werden unter anderem z. B. Viren oder Bakterien „markiert“, damit diese wiederum mit Hilfe von anderen Immunzellen gezielt bekämpft werden können. Theoretisch können Antikörper 100 Millionen Fremdstoffe und Krankheitserreger erkennen – ein kleines Wunder unseres Körpers!

Diese Informationsplattform bietet Ihnen als betroffenen Menschen und Ihren Bezugspersonen wertvolles Wissen rund um das Thema Autoimmunerkrankungen, seine Facetten und die Lebensbereiche, die diese Erkrankungen betreffen. Mit der Diagnose gehen oft Ängste und Sorgen einher. Sie und Ihre Angehörigen haben bestimmt viele Fragen. Daher hat Janssen Austria ein Ratgeberportal entwickelt, um Sie in dieser schwierigen Lebensphase zu unterstützen.

Wissenswertes rund um Ihre Autoimmunerkrankung

Auf dieser Themenseite können Sie sich über die Krankheitsbilder Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Schuppenflechte und Psoriasis-Arthritis informieren. Wir bieten Ihnen einen umfangreichen Überblick über mögliche Ursachen und Symptome, Diagnose und Untersuchungen, aber auch zu verschiedenen Behandlungsoptionen.

Darüber hinaus finden Sie auch Antworten auf weitere brennende Fragen, wie beispielsweise: „Wo finde ich eine Selbsthilfegruppe?“, „Was kann ich selbst tun, um meine Behandlung positiv zu unterstützen?“, „Was frage ich meinen Arzt/meine Ärztin?“, „Wie bleibe ich mental stark?“ und vieles mehr. Als wichtige Unterstützung während dieser herausfordernden Zeit, wollen wir auch Angehörigen wertvolle Tipps zum Umgang mit der Erkrankung mitgeben.

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, stetig an einem besseren Leben für die Menschen in Österreich und weltweit zu arbeiten. Wir möchten Ihnen daher bei Ihrer Erkrankung beiseitestehen und Ihnen – und auch Ihren Bezugspersonen – Mut machen. Unser Ratgeber soll für Sie ein ganz persönlicher Begleiter sein und Sie in allen Phasen der Autoimmunerkrankung und darüber hinaus unterstützen.

Krankheitsbilder

Logo