Willkommen zum Janssen Patientenratgeber

Ihr persönlicher Ratgeber zu psychischen Erkrankungen

Unsere Psyche ist ein komplexes System, das die Gesamtheit des menschlichen Fühlens und Empfindens umfasst. Ist man psychisch krank, gerät das seelische Wohlbefinden aus dem Gleichgewicht. Gefühlsachterbahnen gehören dann plötzlich zum Leben dazu. Besonders tückisch: Weil psychische Erkrankungen weniger greifbar sind als körperliche Leiden, werden sie leichter übersehen oder unterschätzt. Zwar erleben auch gesunde Menschen Krisen – diese sind jedoch meist nur von kurzer Dauer. Besteht eine Krise über mehrere Wochen hinweg, sodass kein Alltag mehr möglich ist, kann das auf eine psychische Erkrankung hindeuten.1

  • Jedes Jahr leiden 25 % der Bevölkerung an Depressionen oder Angstzuständen.
  • Neuropsychiatrische Störungen machen 26 % der Krankheitslast in den EU-Ländern aus.
  • Diese Störungen sind für bis zu 40 % der Lebensjahre mit Behinderung verantwortlich, wobei Depressionen die Hauptursache sind.
  • Bis zu 50 % der chronischen Krankschreibungen sind auf Depressionen zurückzuführen.
  • Etwa 50 % der schweren Depressionen sind unbehandelt.
  • Die Kosten von Depressionen und Angstzuständen belaufen sich in der EU auf etwa 170 Billionen EUR pro Jahr.

Mittlerweile sind über 500 verschiedene Arten von psychischen Störungen bekannt. Alkoholabhängigkeit, Depression, Schlafstörungen und Schizophrenie sind häufig, am verbreitetsten jedoch sind Angststörungen. Genau wie bei körperlichen Erkrankungen sollten sich Betroffene nicht scheuen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn eine frühzeitige Diagnose ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Therapie.3

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Logo