Menü öffen
Schließen

Ihre Informationsplattform zu Lungenkrebs

Was können Entspannungstechniken bei Lungenkrebs bewirken?

Unser Verstand hilft uns, richtige Entscheidungen zu treffen und den Alltag zu bewältigen. Manchmal spielt er uns aber einen Streich und verhält sich wie eine Waschmaschine, die Probleme immer und immer wieder durchwälzt und damit eine Spirale der Angst in Gang setzt. Wichtiger Nebeneffekt: Wir verlieren immer mehr unseren Körper und seine Bedürfnisse aus den Augen. All das ist besonders relevant, wenn ein Mann mit einer Krebserkrankung konfrontiert ist.

Gezielte Momente der Ruhe und Achtsamkeit im Alltag entschleunigen das Leben und können die psychische Gesundheit verbessern. Die Wirksamkeit von verschiedenen Entspannungstechniken ist in einer Vielzahl von Studien gut belegt.

Gerade für Männer, die sich mit solchen Methoden oft noch nicht beschäftigt haben, können Entspannungstechniken eine wichtige Bereicherung sein und helfen, die Lebensqualität deutlich zu verbessern1. Für Patienten, die Meditationserfahrung haben, kann es eine Chance sein, sich auf diese Möglichkeit zu besinnen und sie gezielt einzusetzen.

Verschiedene Entspannungstechniken können sehr helfen, dieser Spirale zu entkommen und das Leben wieder mit allen Sinnen wahrzunehmen. Sie können:

  • Das Leben bereichern
  • Den Schlaf verbessern
  • Bei belastenden Emotionen helfen
  • Stress reduzieren
  • Helfen, innere Ruhe zu finden

Welche Entspannungstechniken gibt es?

  • Psychotherapie (Autogenes Training)
  • MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction)
  • Bilderreisen /Phantasiereisen
  • Wahrnehmungsübungen („Achtsamkeit“)
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, eine abwechselnde Abfolge von Anspannung und Entspannung für ein besseres Ruhegefühl2
  • Yoga
  • Meditation
  • Atemübungen
  • Body Scan (nach Kabat-Zinn)
  • Tai-Chi
  • Qi-Gong
  • und viele mehr

Warum ist das wichtig?

Methoden der „Achtsamkeits-basierten Stressreduktion“ (MBSR) ...

  • ... hatten einen deutlichen Effekt auf die seelische Gesundheit von Krebspatient:innen
  • ... konnten die Lebensqualität und Stimmung von Krebspatient:innen verbessern3
  • ... hatten in einer kontrollierten Studie positive Effekte auf Stressfaktoren und Faktoren des Immunsystems im Körper von Krebspatient:innen

Yoga konnte in Studien mit Krebspatient:innen...

  • ... einen starken Effekt auf Belastung, Angst und Depression erzielen
  • ... und zusätzlich die Lebensqualität und die soziale Situation der Patient:innen verbessern1

Wichtige Informationen & Kontakte:

Information der SVA „Gesundheitsorientierte Körperarbeit und Entspannung“
www.svagw.at
(Suche nach: „Körperarbeit und Entspannung“)

Information des MBSR-Verbandes Österreich
www.mbsr-mbct.at

  1. Ledesma D, Kumano H: Mindfulness-based stress reduction and cancer: a meta-analysis. Psychooncology 2009;18(6):571 – 579. doi:10.1002/pon.1400
    Buffart LM et al.: Physical and psychosocial benefits of yoga in cancer patients and survivors, a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. BMC Cancer 2012;12:559. doi:10.1186/ 1471-2407-12-559
  2. Musial F et al.: Mindfulness-based stress reduction for integrative cancer care: a summary of evidence. Forsch Komplementmed 2011;18(4):192 – 202. doi:10.1159/000330714
Logo